Im Wiener Konzerthaus faszinierten ausgewählte Wiener Blasorchester am 22. Oktober 2017 wiederum das Publikum. Der Mozartsaal war bis auf einige Plätze bestens gefüllt, und WBV-Präsident Wolfgang Findl freute sich, zahlreiche Ehrengäste begrüßen zu dürfen.
Die Moderatorin Theresia Haiger führte sehr charmant und unterhaltsam durch den Abend und kündigte als erstes das Blasorchester der Wiener Netze mit Kapellemeister Michael Holzer an. Die Wiener Netze begannen feierlich mit dem Triglav Marsch von Julius Fucik und ließen später das Publikum bei „Tanzen möchte ich“ aus der Operette „Die Csardasfürstin“ fröhlich mit den Füßen mitwippen.
Danach folgte der Musikverein Leopoldau unter Kapellmeister DFI HTL Wolfgang Bergauer mit den Stücken „Giacomo“, „Shut up and dance“ dem Ohrwurm aus 2014 und „Castaldo Reloaded“.
Anschließend erklang die Post und Telekom Musik Wien unter der musikalischen Leitung von Christian Schranz mit „Dichter und Bauer“, standesgemäß „Die Post im Walde“ und „Ich hätt getanzt heut‘ Nacht“ bei dem die Moderatorin Theresia Haiger den Gesangteil übernahm.
Übrigens: Die Post und Telekom Musik Wien feierte heuer ihr 150jähriges Bestandsjubiläum.
Nach der Pause wurde die Bühne von unseren begabten Jungmusikerinnen und Jungmusikern belegt. Das Junior Blasorchester Wien mit dem Dirigenten Friedrich Gindlhumer zeigte sein Können mit den Stücken „Captain America Marsch“, „La Caracola“, „Arabian Dances“ und dem Welthit „Gangnam Style“.
Den Abschluss des Abends bildete das Landesblasorchester Wien mit dem Dirigenten Landeskapellmeister Herbert Klinger. Nach dem Symphonischen Marsch von Gerhard Track zeigte das Mocatheca Klarinettenquartett mit dem Konzert für Klarinetten Quartett von Daniel Muck ihr reifes solistisches Können. Es war natürlich eine große Freude, dass der Komponist dieses anspruchsvollen Stückes in den Reihen der Ehrengäste anwesend war.
Aus aktuellem Anlass gab Landeskapellmeister Herbert Klinger, der künstlerische Leiter dieser schönen Veranstaltung, dem Publikum eine besondere musikalische Zugabe: den „Prof. Mag. Wolfgang Findl Marsch“ von Peter Platt, welcher als Auftragskomposition dem Präsidenten des WBV vom Vorstand des Wiener Blasmusikverbandes anlässlich seines 70. Geburtstages gewidmet wurde.
Johanna Reiter