Nahezu 3 Monate herrschte in der österreichischen Blasmusik mit ihren mehr als 2000 Mitgliedsvereinen und 150.000 Musikerinnen und Musikern absoluter Stillstand.
Die Zeit war geprägt von Unsicherheit, aber auch kreativen Ideen.
Nun ist es soweit: Seit 29. Mai 2020 ist die Novelle der „Covid-19-Lockerungsverordnung“ in Kraft, welche die Aufnahme des Probenbetriebes und die Durchführung von Veranstaltungen ermöglicht.
Der ÖBV hat dankenswerterweise Handlungsempfehlungen für Musikvereine ausgearbeitet, die es gilt umzusetzen.
Die WBV-Mitgliedsvereine haben umgehend und gewissenhaft Aktivitäten gesetzt, um diesen Handlungsempfehlungen zu entsprechen bzw. konnten die meisten dieser Mitgliedsvereine auch die Probentätigkeiten noch vor den ohnehin geplanten „Sommerpausen“ aufnehmen.
Obwohl zahlreiche Veranstaltungen auf Grund der Corona-Maßnahmen abgesagt werden mussten, so gibt es doch wieder einige Beispiele und Aktivitäten für einen gelungenen Restart.
Ein musikalisches Wiedersehen mit der Polizeimusik Wien gab es am 22.6. an ihrem Standort in 1090 Wien. Gleichzeitig wünscht sie den Bürger/innen weiterhin Gesundheit und die beste Unterhaltung ( www.youtube.com/watch?v=AygTuT3ZB_k&feature=youtu.be).
Und im Auftrag der österreichischen Post trägt auch die Post und Telekom Musik Wien wieder zur musikalischen Umrahmung bei Postpartnereröffnungen bei.
Auch wenn der musikalische „Alltag“ noch nicht eingekehrt ist, die Rückmeldungen sind durchwegs positiv – alles auf Anfang ist vorerst einmal gelungen!